We publish our current and upcoming projects here:

Zu sehen ist mittig die Fareg "Was ist das gesundheitspolitische Wahlenbündnis? Darunter sind die drei Logos v.l.n.r. Therapie mal anders, KritMed*, GEKO

Gesundheitspolitisches Wahlenbündnis

Mit dieser Kampagne informieren wir über die gesundheitspolitischen Agenden der größten Parteien für die Kommunalwahl in Sachsen und die Europawahl am 9. Juni 2024. Die Infos findet ihr hier oder bei Instagram.

Zu sehen ist ein fast bildgroßer Uterus, in Linien gezeichnet. der Uterus hält einen schmelzenden Erd-Planeten auf dem linken Eileiter. Rechts oben im Bild ist im Hintergrund eine Sonne und der Titel "Gynäkologie in Zeiten der Klimakrise" zu lasen. Links unten steht das Datum (25. Juni 2024) und die Zeit der Veranstaltung (18-20 Uhr). Darunter ist der Schriftzug "Anmeldung über kritmed_dd@riseup.net zu sehen. Außerdem sind am untersten Rand die Logos von Health For Future Dresden und unser Logo zu sehen.

Gynäkologie in Zeiten der Klimakrise

Im Juni organisieren wir zusammen mit Health for Future Dresden erstmalig einen spannenden Workshop zum Thema Klimakrise und dessen Einfluss auf Schwangerschaft, Zyklus und Ressourcenmanagement in der Gynäkologie. Außerdem gibt es einen spannenden zur klimasensiblen Gesundheitsberatung. Anmeldung über unsere Mail!

Zu sehen ist eine graphisch erstellte aufgeschnittene Papaya

Pro Choice Film & Gespräch

Zum Semesterauftakt im Herbst zeigen wir den Kurzfilm "getty abortions" von Franzis Kabisch. Sie thematisiert in diesem grandiosen Film die mediale Aufarbeitung von Schwangerschaftsabbrüchen. Zum Film laden wir Beratungspersonen ein, die von ihren Arbeitserfahrungen in der "Schwangerschaftskonfliktberatung" erzählen und wir haben spannende Informationen zur deutschen Abtreibungsgeschichte und wie andere Länder gesetzlich Abtreibungen regeln.

Zu sehen ist der umrahmte Schriftzug "#SAYIT" und klein dazu geschrieben "Plattform für Diskriminierungserfahrung".

Say it!

#sayit is a platform for experiences of discrimination in the medical context. It aims to give a voice to affected people and observers of situations in which people experience discrimination and to highlight grievances.